Drucken

16.06.2009
Nach verseuchtem Edelstahl aus Indien wurde nun eine weitere Strahlenquelle in Form von Holzpellets für Heizungsanlagen in Italien entdeckt. Ein aufmerksamer Kunde ließ die Ware überprüfen und stieß dabei zufällig auf das ungewöhnliche Ergebnis.
Die Pellets stammen aus Litauen und sind möglicherweise mit Material der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl kontaminiert.
Mehr bei n-tv